WORAN MAN EINEN JUDEN ERKENNEN KANN
EINE UNTERSUCHUNG
bat-Studiotheater 2015

»Wir wissen also nicht, ob die Juden ursprünglich größere Körperlänge hatten und erst infolge ihrer ungünstigen Lebensbedingungen verkümmerten oder ob sie schon von allem Anfang eine Rasse von unansehnlichem Wüchse waren. Nicht zu leugnen ist, daß wir gegenwärtig durchschnittlich etwas kleiner sind als Deutsche, Russen, Angelsachsen und Skandinaven, wenngleich mindestens ebenso groß wie Franzosen, Italiener, Spanier, Rumänen und Magyaren. Es wäre jedoch völlig verfehlt, geringere Durchschnittslänge mit Schwächlichkeit und Unbeholfenheit gleichzusetzen.«Was bedeutet das Turnen für uns Juden?

 

Max Nordau (Jüdische Turnzeitung, 1902)

Diese Inszenierung gastierte auf dem Körber Studio Junge Regie 2015.

Foto: Magdalena Emmerig
Foto: Magdalena Emmerig

press to zoom
Foto: Grace Gelder
Foto: Grace Gelder

press to zoom
Foto: Grace Gelder
Foto: Grace Gelder

press to zoom
1/7

PERFORMANCE

Dor Aloni

Nico Delpy

Jaron Löwenberg

Eve Slatner

Deleila Piasco

Joey Zimmermann

REGIE
Noam Brusilovsky

 

BÜHNE

Korbinian Schmidt

 

KOSTÜM
Magdalena Emmerig

 

DRAMATURGIE
Joshua Wicke