WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN

EIN HÖRSPIEL VON TOMER GARDI

SWR 2019

»Erinner' deiner Traum an der Nacht nach Rainers Tod. Die riesigen Dinosaur Knochen am windigen Strand, weiß und kahl. Und wie in deiner Traum kein Geräusch von Meer war. Kein Geschmack von Salzwasser in deiner Mund, kein Gefühl von Wind auf deiner Haut. Kein Meer Geruch in deiner Nase. Ein Traum aus Sicht. Ein Bild nur. Die riesigen Dinosaur Knochen am windigen Strand. Erinner, das Sehen ist der Sinn der Gesellschaft des Spektakels. Der Sinn von Kauf und Konsum. Der Sinn von Massenwerbung und Waren Bulimia. Der Sinn von Diäten und Haarentfernung, Plastik in Brusten und Lippen. Der Sinn der Augenwischerei. Augen zu. Heute hören wir Stimmen.«

Wie stellt ein Mensch, von Geburt an blind, in seinem Traum Emotionen, Gefühle, Assoziationen dar? Und wer hat eigentlich die Macht über diese Geschichten?


Im neuen Hörspiel von Tomer Gardi berichten drei Blinde in einem Schlaflabor von ihren Träumen, ein Klangkünstler arbeitet an deren akustischer Übersetzung, eine Folkloristin nimmt Einordnungen vor. Doch die Frage nach der Bedeutung der Träume der Blinden gerät zunehmend zu einem Kampf um die Deutungshoheit.

WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN

Foto: SWR / Alexander Kluge

press to zoom
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN

Foto: SWR / Alexander Kluge

press to zoom
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN

Foto: SWR / Alexander Kluge

press to zoom
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN
WIE DIE BLINDEN TRÄUMEN

Foto: SWR / Alexander Kluge

press to zoom
1/5
Wie die Blinden träumen
00:00 / 01:04

Tomer Gardi

Josefine Israel

Grazia Pergoletti

Meik van Severen

Stephan Wolf-Schönburg

Maximilian Reichert

Anna Stieblich

Sofia Flesch-Baldin

REGIE
Noam Brusilovsky

 

TON UND TECHNIK

Andreas Völzing

Judith Rübenach

MUSIK

Tobias Purfürst

DRAMATURGIE
Andrea Oetzmann