ICH SEHE, WAS DU NICHT HÖRST

<p class="font_8">Die Idee der Inszenierung ist, genau den Versuch zu zeigen, das Unmögliche möglich zu machen. Das Hörspiel für Gehörlose soll während der Vorstellung entstehen. Ausgangspunkt des Abends ist auch auf der Bühne die Begegnung zwischen Brusilovsky und Stymest.</p>

<p class="font_8">Christiane Lutz, Süddeutsche Zeitung</p>

ICH SEHE, WAS DU NICHT HÖRST