THEATERSTÜCK ZUM FALL FRANZ WURST: "DEN APPLAUS VERDIENEN DIE OPFER"

Manuela Kaiser und Marianne Fischer / Kleine Zeitung

Sat Mar 12 2022 23:00:00 GMT+0000 (Coordinated Universal Time)

"Die Kinder, die Opfer beschreiben ihre Einlieferung in das Heim in Görtschach zum Teil so: Sie wurden einfach in ein Auto gepackt und entführt. Ein Kind hat erzählt: Er hat in der Schule gestohlen. Eine Woche später wurde er in die Heilpädagogische Abteilung eingeliefert. War das also ein Ort, an dem man Kinder heilt oder ein Ort, der eine gesellschaftliche Ordnung schafft? Ein Ort, wie Michel Foucault sagt, wo man Menschen einsperrt, damit die Gesellschaft sich in ihrer Normalität behaupten kann. Wurst ist eine grauenhafte Figur in dieser Geschichte, aber die politische Entscheidung, eine Gesellschaft so zu strukturieren, dass ein Dr. Wurst solche Macht bekommt, das ist die Politik, die es damals gab. Natürlich haben die Kinder sexualisierte Gewalt erlitten, aber auch ohne diese Gewalt ist die Geschichte dieser Institution ganz grauenhaft. Die politische Entscheidung, eine Gesellschaft so zu strukturieren, dass ein Dr. Wurst solche Macht bekommt, das ist die Politik, die es damals gab."