AUFSCHREI EINER GEQUÄLTEN EXSISTENZ

Stefan Fischer / Süddeutsche Zeitung

Wed Mar 24 2021 22:00:00 GMT+0000 (Coordinated Universal Time)

Ein wilder Text. Ein wüstes Hörspiel. Passioniert, provokant und pornografisch. Mutig, weil der Regisseur Noam Brusilovsky sich nicht scheut anzuecken und zu verstören. Weil er in Kauf nimmt, abstoßend zu wirken. (...) Dieses Dazwischen als Lebensart, diese Existenz ohne feste Identität muss man aushalten können. Noam Brusilovsky geht diesen schmerzhaften, radikalen Weg in Testo Junkie mit. Schonungslos den Figuren und dem Publikum gegenüber.